• Zahlreiche Meistertitel
    Zahlreiche Meistertitel

    Sportlich erfolgreich. Gemeinsam. Spaß haben.

  • Zahlreiche Meistertitel
    Zahlreiche Meistertitel

    Sportlich erfolgreich. Gemeinsam. Spaß haben.

  • Zahlreiche Meistertitel
    Zahlreiche Meistertitel

    Sportlich erfolgreich. Gemeinsam. Spaß haben.

  • Zahlreiche Meistertitel
    Zahlreiche Meistertitel

    Sportlich erfolgreich. Gemeinsam. Spaß haben.

  • Zahlreiche Meistertitel
    Zahlreiche Meistertitel

    Sportlich erfolgreich. Gemeinsam. Spaß haben.

  • Zahlreiche Meistertitel
    Zahlreiche Meistertitel

    Sportlich erfolgreich. Gemeinsam. Spaß haben.

  • Zahlreiche Meistertitel
    Zahlreiche Meistertitel

    Sportlich erfolgreich. Gemeinsam. Spaß haben.

Im Viertelfinale kam für die Ü32 des SV Börninghausen das frühzeitige Aus bei den Westfalenmeisterschaften in Kaiserau. In einem wahrlich spannenden 9-Meter-Krimi setzte ausgerechnet Goalgetter Detlef Warner den entscheidenden 9-Meter knapp neben das Tor.

kaiserau08.jpgWesfalenmeisterschaft 2008 - Viertelfinalist
 

Doch nun noch einmal zur Chronologie der gestrigen Austragung der Westfalenmeisterschaft für Ü32 AH-Mannschaften. Der SV Börninghausen spielte in einer 9er- Gruppe und musste demzufolge 8 Vorrundenspiele a`8 Minuten austragen. Das war eine große Herausforderung und mit dem ersten Spiel gegen den amtierenden Kreismeister aus dem Kreis Gelsenkirchen, den VfB Kirchhellen hatte man gleich einen sehr spielstarken Gegner erwischt. Am Ende stand ein gerechtes 0:0 Unentschieden. Danach besiegte man dann den SV Oesbern und Vorwärts Ahlen mit jeweils 2:0 und hatte sich damit zunächst eine gute Ausgangsposition für die weiteren Spiele gesichert. Es folgte dann um die Mittagszeit das Spiel gegen den VSV Wenden, der mit dem ehemaligen Börninghauser Markus Brinker als "Betreuer" angereist war. Nach den bisherigen Ergebnissen der Wendener erwartete uns ein möglicher Mitfavorit auf den Gruppensieg. Nach Ende der Spielzeit gab es ein gerechtes 1:1 Unentschieden und alle Möglichkeiten waren weiterhin vorhanden. Gegen den DJK Mellrich gelang dann ein weiterer 1:0 Sieg und nun mussten nur noch die letzten 3 Spiele in Angriff genommen werden. Doch ausgerechnet jetzt verließ uns die Einstellung zum Spiel und es gab die erste Niederlage mit 0:1 gegen den TSV Siegen. Nun begann das rechnen und so wie es aussah, mussten die letzten beiden Spiele dann auf jeden Fall gewonnen werden, um aus eigener Kraft zumindest noch den 2. Tabellenplatz zu erreichen. Die Mannschaft um Trainer Peter Lusmöller war sich dessen bewusst und es gelang sowohl gegen den VfL Theesen als auch gegen Westfalia Herne jeweils ein 1:0 Sieg und damit war die Qualifikation für das Viertelfinale sichergestellt.

In diesem Viertelfinale wartete dann der SV Heesen auf uns. Den Gästen gelang mit ihrer einzigen Chance sofort die 1:0 Führung und nun war unsere Mannschaft erneut gefordert, in der verbleibenden Spielzeit den Spieß noch umzudrehen. Unterstützt von den zahlreich mitgereisten Fans gelang Andre Raulwing dann auch der vielumjubelte Ausgleich und dann ließ man einige weitere Chancen ungenutzt, um den Sack endgültig zuzumachen.

Es folgte nun der bereits beschriebene 9-Meter-Krimi. Jede Mannschaft musste nun ihre 3 Schützen nennen, und für den SVE waren dies die Torjäger Olaf Feist und Detlef Warner und dazu nominierte Trainer Peter Lusmöller den "Kämpfer" Stefan Krämer. Zunächst liessen die Schützen den Torhütern keine Chance und es stand 3:3 und nun ging das Drama wieder von vorne los. Der SV Heesen ging mit 4:3 in Führung, Olaf Feist glich zum 4:4 aus. Es folgte dann das 5:4 für den SV Heesen und dann trat Detlef Warner zu seinem zweiten 9-Meter an. Der Ball verfehlte nur knapp das Tor aber damit war die Niederlage besiegelt und wir mussten uns mit 4:5 geschlagen geben.

Eine riesengroße Enttäuschung machte sich bei der Mannschaft breit, denn man hatte sich doch etwas mehr ausgerechnet. Die zahlreichen Fans aus dem Eggetal sorgten jedoch mit ihrer Unterstützung und dem Ruf "wir wollen die Mannschaft sehen" dafür, dass man über die Niederlage doch relativ schnell hinweg kam. Eine gemeinsame Laola-Welle schwappte durch Kaiserau und Mannschaft wie Fans sorgten dann auch auf dem Rückweg für eine weiterhin gute Stimmung. Gemeinsam verbrachte man noch einige gemütliche Stunden auf der SVE-Jugendwoche und Jugendobmann Werner Ryba freute sich über diesen zahlreichen Besuch zu so später Stunde. 

Für den SV Börninghausen waren folgende Spieler im Einsatz: die beiden Torhüter Danilo Stoyan und Holger Vietze und als Feldspieler Olaf Feist, Detlef Warner, Axel Schmadalle, Thomas Henke, Thorsten Bunde, Matthias Huth, Andre Raulwing, Maik Kampeter, Stefan Krämer und Mario Tiemeier. Die Tore für die Eggetaler schossen Olaf Feist, Detlef Warner, Stefan Krämer und Andre Raulwing.

Nochmals vielen Dank an die zahlreich mitgereisten Fans, die wieder einmal für eine tolle Stimmung sorgten und neben unserem Geburtstagskind Jan Schulz sorgte "Stadionsprecher" Volker Husemeyer immer wieder für Überraschungen. 

Einen schönen Sonntag wünscht euch euer Scooter

0
0
0
s2smodern

platzhalter