• Seit Generationen
    Seit Generationen

    Schwarz und gelbes Band. Die Eggetaler Jungs.

  • Seit Generationen
    Seit Generationen

    Schwarz und gelbes Band. Die Eggetaler Jungs.

  • Seit Generationen
    Seit Generationen

    Schwarz und gelbes Band. Die Eggetaler Jungs.

SVE Börninghausen möchte in der Kreisliga B eine gute Rolle spielen.

Die Niederlage im Entscheidungsspiel gegen den SSV Pr. Ströhen und der damit verbundene Abstieg in die Fußball-Kreisliga B sind inzwischen Geschichte. Matthias Huth, Trainer des SVE Börninghausen, blickt wieder zuversichtlich in die sportliche Zukunft.

Huth fungiert ab der kommenden Saison weiterhin als Trainer bei seinem Heimatverein, während sich sein langjähriger Weggefährte Stefan Krämer in die zweite Reihe zurückgezogen hat. "Am Ende mussten wir einsehen, dass wir in der Hinrunde der vergangenen Saison schlicht und einfach zu wenig Punkte geholt haben", erlaubt sich Huth und den Spielern noch einen kurzen Blick zurück.

Ansonsten beschäftigt sich der Trainer der Eggetaler mit der bevorstehenden Saison in der Kreisliga B. "Ich denke, es wird eine sehr interessante und spannende Saison. Und dabei sehe ich uns in einem breiten Feld von ambitionierten Mannschaften, die um den Aufstieg spielen werden", sagt Huth, der den OTSV Pr. Oldendorf, HSC Alswede, Eintracht Tonnenheide, den TuS Levern sowie den Holsener SV als größte Konkurrenten einstuft. "Bei uns besteht nicht der Druck, sofort wieder aufsteigen zu müssen. Doch wir wollen auf jeden Fall eine gute Rolle spielen", ergänzt Huth.

erste 28072016

Auf ein Neues
Trainer Matthias Huth (v.l.), Lukas Koring, Marcel Biedermann, Bright Quayeson, Julian Bergholz und Betreuer Horst Möllenberg. Foto: Stefan Pollex

 

Seine Zuversicht bezieht er aus der Tatsache, den Großteil des Kaders zusammengehalten zu haben. Lediglich Marcel Becker (VfL Klosterbauerschaft) und Routinier Björn Vortmeier (Altliga) stehen nicht mehr zur Verfügung. Dafür kommen Lukas Koring, Marcel Biedermann Julian Bergholz (eigener Nachwuchs) und der ghanaische Flüchtling Bright Quayeson (er spielte in der vergangenen Saison in der zweiten Mannschaft) sowie Joshua Nöh-Pott dazu. "Wir setzen nach wie vor auf die Spieler aus dem eigenen Verein, es gibt keinen anderen Weg für uns", weiß Matthias Huth.

Quelle: Neue Westfälische

 

Hallo liebe Sportfreunde aus dem Eggetal und Bad Holzhausen,

unsere B-Jugend Mannschaft ist vor kurzem Kreismeister geworden. Nun beginnen die Aufstiegsspiele zur Bezirksliga und dazu braucht die Mannschaft ganz viel Unterstützung. Schon heute Abend geht es los. Erster Gegner ist um 19.30 Uhr in Oerlinghausen die Mannschaft von TuS Lipperreihe. Danach geht es wie folgt weiter:

Sonntag, 26.6.2016 um 11 Uhr in Holzhausen gegen JSG Borgentreich

Mittwoch, 29.6.2016 um 19 Uhr in Börninghausen gegen RW Kirchlengern

Sonntag, 3.7.2016 um 11 Uhr in Eidinghausen gegen Eidinghausen

http://www.fussball.de/mannschaft/jsg-holzhausen-boerninghausen-sus-holzhausen-westfalen/-/saison/1516/team-id/01LB328EPS000000VV0AG80NVVCEH5BC#!/section/team-squad

Alle, die unsere jungen Spieler untersützen wollen, sind herzlich eingeladen. Dies gilt insbesondere für die beiden Heimspiele in Holzhausen und Börninghausen.

Gutes Gelingen und viel Erfolg.

Mit sporltichem Gruß

Jürgen Nenneker

Die Nummer Eins im Kreis.

Gratulation an unsere B-Junioren Abteilung: Sowohl die Mädels wie auch die Jungs sind Kreismeister 2016.

Die Meisterschaften wurden ordentlich gefeiert und sind noch nicht beendet. Beim Public Viewing im Bansen werden die Feiern sicher fortgesetzt werden...

Macht weiter so, Ihr seit Spitze!

 

bjugend meister2016

SSV Pr. Ströhen gewinnt gegen den SV Börninghausen vor 500 Zuschauern mit 3:1.

Der SSV Pr. Ströhen hatte im Abstiegs-Hitchcock am Ende die besseren Nerven. Durch einen 3:1-Sieg im Entscheidungsspiel gegen den SV Börninghausen schafften die Nordkreisler den vor zwei Wochen kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga A. Dagegen muss der SV Börninghausen nach toller Aufholjagd in der Rückrunde nach nur einer Saison wieder zurück in die Kreisliga B. Vor toller Kulisse mit 500 Zuschauern war der Sieg des SSV Pr. Ströhen unter dem Strich absolut verdient.

"Man hat zunächst beiden Mannschaften die Nervosität angemerkt. Aufgrund der zweiten Halbzeit war unser Sieg verdient. Wir genießen den Tag und werden sicherlich noch das eine oder andere Kaltgetränk zu uns nehmen", freute sich Interims-Spielertrainer Marcell Katt nach dem Spiel.

Die erste Hälfte zeigte zwar mehr Ballbesitz bei den Börninghausern, doch auch schon hier hatte Pr. Ströhen die besseren Chancen. Bei den ersten Torannäherungen von Jonas Hadeler (Pr. Ströhen, 10.) und Lukas Vullriede (Börninghausen, 12.) fehlte noch die Präzision im Abschluss. In der 14. Minute war es dann soweit. Nach einem Ball aus dem Halbfeld stand Marcell Katt goldrichtig und vollendete gegen den heraus stürmenden SVEB-Keeper Thorben Pospiech zum 1:0. Dabei stand aufgrund einer Rückenverletzung lange Zeit überhaupt nicht fest, ob Marcell Katt spielen könne.

 

erste 06062016 01

Ein perfekt vollendeter Kopfball
Der Pr. Ströher Marcell Katt (Mitte) netzt in dieser Situation zur zwischenzeitlichenm 2:1-Führung gegen den SV Börninghausen für seine Mannschaft ein. Foto: Michael Meier

 

Die Führung spielte den Nordkreislern natürlich in die Karten. Doch auch die Eggetaler ließen sich von dem Rückstand nicht groß beeindrucken. In der 32. Minute war es Julian Feist, der nach einem langen Ball in Torjägermanier zum 1:1 traf. Aus rund acht Metern hämmerte Feist den Ball volley unter die Latte. Noch vor der Pause hätte dann Florian Kröger im Alleingang für die erneute Führung der Pr. Ströher sorgen können. Zunächst setzte Kröger einen Kopfball auf die Latte (36.) und kurz darauf scheiterte der emsige Stürmer am toll reagierenden Pospiech.

Auch direkt nach Wiederanpfiff stand Pospiech im Mittelpunkt. Völlig freistehend kam Pascal Kropp zum Abschluss, doch wieder konnte der Börninghauser Schlussmann den erneuten Rückstand verhindern. Bei der anschließenden Ecke, getreten durch Florian Kröger, war dann aber auch Pospiech geschlagen. Marcell Katt "schraubte" sich in den Blasheimer Himmel und köpfte zum 2:1 (53.) für den SSV ein. Danach wurde es richtig turbulent. Quasi im Gegenzug erzielte Dennis Gostmann das 2:2, doch der Treffer wurde von Schiedsrichter Andre Pulter wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt. Das führte zu heftigen Protesten im Börninghauser Lager. Ersatz-Torwart Olaf Feist sah daraufhin noch wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte.

Den endgültigen K.O. versetzte dann Florian Kröger den Eggetalern. Nach dem schönsten Spielzug der Partie zog Kröger von der Strafraumgrenze ab und vom Innenpfosten ging der Ball zum 3:1 (63.) in die "Maschen". Damit war die Partie entschieden.

 

erste 06062016 02

Links: Freude nach dem 1:1: Nicolas Bohnes (v.l.), Lukas Vullriede und Torschütze Julian Feist.
Rechts: Gegensätze: Während sich im Hintergrund die Pr. Ströher freuen, sind die Spieler des SV Börninghausen enttäuscht. Fotos: Michael Meier

 

In der Schlussphase kam vom SVEB nicht mehr viel. Vielleicht auch eine Nachwirkung der Mannschaftsfahrt. Erst am Samstag waren die Börninghauser aus Mallorca zurückgekehrt. Auf der Gegenseite verhinderte Thorben Pospiech in 1:1-Situationen gegen Kröger und den eingewechselten Christian Spreen-Ledebur einen noch höheren Rückstand. Nach dem Schlusspfiff löste sich die komplette Anspannung im Pr. Ströher Lager. "Ich bin froh, dass wir es geschafft haben und ich jetzt alles wieder abgeben kann", freute sich Marcell Katt. Im Lager des SV Börninghausen war die Enttäuschung nachvollziehbarerweise groß. "Einen muss es halt erwischen. Leider hat es uns getroffen. Wir hatten zwar mehr vom Spiel, aber Pr. Ströhen die besseren Chancen. Deswegen ist die Niederlage nicht unverdient", so Matthias Huth.

Quelle: Neue Westfälische

Die Kreisliga A geht in die Verlängerung.

SSV Pr. Ströhen erzwingt mit einem 4:3-Sieg beim SV Schnathorst ein Entscheidungsspiel gegen den SV Börninghausen, der gegen den TuS Tengern II eine 2:6-Heimniederklage kassiert

Die Saison der Fußball-Kreisliga A geht in die Verlängerung. Durch einen 4:3-Auswärtssieg beim SV Schnathorst erkämpfte sich der SSV Pr. Ströhen gestern Nachmittag das Entscheidungsspiel gegen den SV Börninghausen um den Ligaverbleib. Die Börninghauser verpassten den einen fehlenden Punkt zum Klassenerhalt durch die 2:6-Heimniederlage gegen den TuS Tengern II.

SV Börninghausen - TuS Tengern II 2:6 (0:3).

Wie für den SSV Pr. Ströhen geht es auch für den SV Börninghausen in der kommenden Woche auf Mannschaftsfahrt nach Mallorca. Die Stimmung im Börninghauser Lager dürfte aber etwas gedämpfter sein. "Wir hätten dieses Spiel zwar gerne verhindert, aber wir akzeptieren es. Wir haben es sicherlich nicht gegen Tengern vergeigt", meinte ein enttäuschter Matthias Huth nach der Partie. Dennoch verwies auch der SVEB-Trainer noch einmal darauf, dass man nach der Hinrunde froh darüber ist, überhaupt ein Entscheidungsspiel noch erreicht zu haben. Besonders in der ersten Halbzeit ließen die "Kleeblätter" keine Zweifel darüber aufkommen, wer den Platz als Sieger verlässt. Durch Tore von Patrick Knappmeyer (9., 39.) und Björn Bredemeier (35.) führten die Gäste zur Pause hochverdient mit 3:0. In den zweiten 45 Minuten zeigten die Gastgeber eine Reaktion . Und durch die beiden Toren von Marcel Biedermann (61.) und Pascal Schulz (65.) zum 2:3 kam auch noch einmal Hoffnung auf. Der SVEB drängte danach auf den Ausgleich, doch stattdessen schloss Timo Nuyken zehn Minuten vor Spielende einen Konter zum 2:4 ab, was die Entscheidung war. Robert Kilias (83.) und Pascal Gessat (88.) trafen noch zum 2:6-Endstand.

SV Schnathorst - SSV Pr. Ströhen 3:4 (2:3).

Die Nordkreisler haben dem Druck standgehalten. In einem packenden Spiel brachte Florian Kröger die Gäste bereits in der 11. Minute in Führung. Nur vier Zeigerumdrehungen später gelang aber Steffen Lobach der Ausgleich. Doch diesmal hatten die Ströher die Antwort sofort parat. Spielertrainer Marcell Katt traf zum 1:2 (17.) und Tim Rewald (34.) per Strafstoß sorgten für die 3:1-Führung der Gäste. Dank des Tores von Benedikt Ruschmeier (41.) blieben die Hausherren aber weiter im Rennen. Direkt nach der Pause war es dann Torjäger Arne Merschel, der zum 3:3 (51.) traf. Zu diesem Zeitpunkt wären die Nordkreisler abgestiegen gewesen. Doch wieder war es Marcell Katt in der 53. Minute, der seine Mannschaft entscheidend auf die Siegerstraße brachte. In einer hitzigen Schlussphase (Schnathorsts Marcel Noltemeyer sah noch die rote Karte) warfen die Schnathorster alles nach vorne, scheiterten aber immer wieder am starken SSV-Keeper Christoph Vatthauer. "Wir sind sehr froh darüber, das Entscheidungsspiel erreicht zu haben. Kämpferisch war das eine ganz starke Vorstellung der Mannschaft", freute sich Marcell Katt nach dem so wichtigen Sieg.

Ströhen kontra Börninghausen am 5. Juni in Blasheim

Der zweite Absteiger aus der Fußball-Kreisliga A ( er SSV Pr. Ströhen und der SV Börninghausen haben die Saison punktgleich beendet) wird nun doch bereits am kommenden Sonntag, 5. Juni, ermittelt.

Nachdem sich beide Vereine zunächst auf den 19. Juni als Termin geeinigt hatten, gab es am Montag die Kehrtwende. Der SV Börninghausen kehrt bereits am kommenden Samstag von seiner Mallorca-Mannschaftsfahrt zurück, der SSV Pr. Ströhen fährt erst gar nicht auf die Baleareninsel. Und so kann das Entscheidungsspiel am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Blasheim angepfiffen werden. Dann findet die Saison im Lübbecker Fußball-Kreisoberhaus eine Woche nach dem offiziellen Ende ihren Abschluss. Es darf in Blasheim mit einer stattlichen Zuschauerkulisse gerechnet werden.

Liebe Eggetaler Sportfreunde,

wer es noch nicht weiß, der sollte heute abend zum Sportplatz kommen. Im Eggetal startet um 18 Uhr die Altligawoche und ab 20 Uhr spielt unsere 1. Mannschaft gegen den FC Lübbecke. Ein Sieg muß her und ich bin davon überzeugt, dass wir es schaffen werden. Den Klassenerhalt vor Augen, den sich die Mannschaft aufgrund der Rückrundenerfolge auf jeden Fall verdient hätte, gilt es nun heute abend 3 weitere Punkte einzufahren. Nach dem Spiel gegen Lübbecke warten noch die Begegnungen auswärts gegen BW Oberbauerschaft und das Heimspiel gegen TuS Tengern II. Doch zunächst gilt das Augenmerk dem heutigen Spiel gegen Lübbecke. Die Mannschaft braucht jede Unterstützung und wer heute kommen kann, der solle das unbedingt tun und die Truppe unterstützen. Die Mannschaft wird spüren, welche Leidenschaft und Emotionen auch an der Linie entfacht werden können. Das wird sich auf die Mannschaft übertragen und dann werden wir am Ende 3 weitere Punkte auf dem Konto haben. Aber die Mannschaft selbst ist natürlich auch gefordert. Unbedingte Bereitschaft, Kampf über 90 Minuten und der Wille, besser zu sein als der Gegner, dass ist es, was wir brauchen. Fußball ist Wettkampf und Siegen macht mehr Spaß als verlieren. Lasst uns Spaß haben. Ich drücke euch die Daumen für heute Abend.

Euer Scooter

Am Dienstag, den 31. Mai 2016 ab 17:00 Uhr

Unter professioneller Anleitung des DFB rollt Ende Mai der Ball im Eggetal. Die Trainingseinheit wird für alle F- und E-Jugendspieler ausgerichtet.

Was Euch erwartet sehr Ihr auf den Bildern vom letzten Jahr.

Hier gehts zur Fotogalerie vom DFB Mobil im letzten Jahr.

Gruß
Jörg Gesch

Noch vier Spiele ausstehend.

Im Abstiegskampf hat der SSV Pr. Ströhen (3:1 beim SC Isenstedt) wieder mit dem SV Börninghausen (0:1 in Vehlage) die Plätze getauscht und steht wieder auf einem Nichtabstiegsrang.

BW Vehlage - SV Börninghausen 1:0 (0:0).

"Es ist eigentlich nicht möglich, ein Spiel zu gewinnen, wenn man nur zwei Mal aufs Tor schießt. Das war heute sicherlich sehr schmeichelhaft", gab Vehlages Trainer Heinrich Dyck zu.

Die Gäste aus Börninghausen zeigten eine gefällige Leistung, scheiterten am Ende aber an ihrer schwachen Chancenverwertung. Und hier war es in erster Linie Vehlages Keeper Christian Schmidt, der gestern seinen 30. Geburtstag feierte, der die Gäste mit einigen guten Paraden zur Verzweiflung brachte.

Schütze des goldenen Tores war Dominic Epp in der 80. Minute, der auf Zuspiel seines Bruders Maikel zum 1:0 traf. In der Nachspielzeit sah der Vehlager Alexander Weiss gelb-rot.

erste 09052016

Das ist noch einmal gutgegangen
Der Vehlager Dominic Epp, der später zum 1:0-Siegtreffer erfolgreich war, scheiterte in dieser Szene an dem Eggetaler Schlussmann Thorben Pospich. Damit setzten die Blau-Weißen ihre Erfolgsserie fort. Foto: Michael Meier

Altliga Woche vom 19. bis 21. Mai.

In Kürze startet unsere Fußball-Altliga Woche und wir benötigen wieder viele fleissige Helfer damit wir diesen großen Event wuppen können.

Schaut bitte in unserem Kalender hier auf der Website. Dort sind alle Helferdienste von Donnerstag, Freitag und Samstag aufgeführt. Bitte tragt Euch bis zum 12. Mai selbständig ein, ansonsten müssen wir die Helferdienste pauschal vergeben.

Klickt einfach auf den entsprechenden Tag an dem Ihr helfen möchtet. Bei der Anmeldung könnt Ihr dann einen Dienst auswählen.

  • Donnerstag, 19. Mai - ab 17.30 Uhr (7 Helfer)
  • Freitag, 20. Mai - ab 17.30 Uhr (8 Helfer)
  • Samstag 1. Schicht - ab 12.30 Uhr (29 Helfer inkl. Schlag die Altliga Aufgaben)
  • Samstag 2. Schicht - ab 17.00 Uhr (11 Helfer)

Allen Helfern im voraus vielen Dank. Auf eine erfolgreiche und gesellige Altliga Woche!

Gruß
Dieter

PS: Alle Termine der Sommersaison stehen ebenfalls im Kalender mit Anmeldefunktion. Bitte schaut bei welchen Spielen Ihr dabei seit und meldet euch kurz an. Es erleichtert uns allen die Planung.

Durch den Sieg schafften die Eggetaler erstmals den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Türk Gücü Espelkamp - SV Börninghausen 2:4 (1:3).

"Nach dem schnellen Rückstand hat die Mannschaft eine gute Reaktion gezeigt", freute sich Stefan Krämer über den so wichtigen Sieg. Die Espelkamper bestimmten die Anfangsphase und führten durch das Tor von Najim Dorani (9.) mit 1:0. Doch noch vor der Pause drehten Julian Feist (26., 45.) und Nicolas Bohnes (38.) die Partie zugunsten des SVEB.

Nach dem Wechsel traf dann Orhan Sari mit einem Traumtor zum 2:3. Dann aber schwächten sich die Gastgeber selbst. Zunächst sah Denis Kiecha (62.) wegen Gegenspielerbeleidigung glatt rot und nur sechs Minuten später musste Bassel Jamo mit gelb-rot vorzeitig das Feld räumen. In der 78. Minute traf Julian Feist zum 2:4.

platzhalter